Nadja Henrich – NH Beratung und Coaching

Führungs- und Persönlichkeitskompetenzen ausbauen

Umgang mit Mitarbeitern und Führungskräften

Im betrieblichen Alltag haben Sie permanent Kontakt zu anderen Menschen. Wie meine Erfahrung zeigt, fällt der Umgang miteinander je nach Funktion, Bereichszugehörigkeit, Hierarchiestufe und vor allem Persönlichkeit zum Teil nicht leicht.

Als Fachkraft haben Sie regelmäßig mit Kolleg*innen und Vorgesetzten zu tun und vertreten dabei Ihren Bereich bzw. Ihre Sachthemen nach außen. In einer leitenden Funktion treten Sie nicht nur mit Ihren Mitarbeitenden in Austausch, sondern auch mit Führungskräftekollegen aus anderen Bereichen.
Um sich durchzusetzen, sich abzugrenzen, aber auch um konstruktiv

zusammenzuarbeiten und Kontakte für ein tragfähiges Netzwerk zu pflegen sind jeweils besondere Kompetenzen gefragt. Diese müssen Sie sich aber zunächst einmal bewusst machen und dann in Ihr tägliches Verhalten überführen.

Ich unterstütze Sie mit der für mich typischen, lösungsorientierten Herangehensweise dabei, ein bedarfsgerechtes Mindset für den Umgang mit Mitarbeiter*innen und Führungskräften zu entwickeln und daraus die passenden Handlungsimplikationen abzuleiten.

WELCHE VORTEILE SIE ERWARTEN KÖNNEN:

R

Mehr Erfolg

Je mehr Sie sich mit Ihren Themen und Wünschen Gehör verschaffen können, desto mehr wirkt sich dies auf Ihren Leistungsoutput aus.

R

Stärkung Ihres Verantwortungsbereichs

Wenn Sie sich als Fach- oder Führungskraft adäquat im Unternehmen platzieren, stärken Sie damit Ihre eigene Position und die Ihres Verantwortungsbereichs.

R

Höheres Selbstbewusstsein

Aus einer Position der Ruhe und Stärke zu agieren, bringt mit sich, dass Sie ein neues, kraftvolles Bild von sich selbst entwickeln.

R

Höhere Teamzufriedenheit

Je mehr Sie sich als Fach- und Führungskraft erkennbar für die Belange Ihres Teams einsetzen, desto höher die Zufriedenheit unter Ihren Kollegen und Mitarbeitern.

SO UNTERSTÜTZE ICH SIE:

Zunächst erfolgt die Ziel- und Auftragsklärung mit Ihnen als Führungskraft, gegebenenfalls unter Einbindung des HR-Bereichs und Ihrer nächsthöheren Führungskraft.

Noch vor Start des eigentlichen Coaching-Prozesses oder auch der Ziel- und Auftragsklärung können Sie sich von mir auf Wunsch ein detailliertes, fundiertes und objektives Persönlichkeitsprofil erstellen lassen. Die Auswertung dient als profunde Standortbestimmung, zeigt Stärken, Limitierungen und Entwicklungsfelder auf, liefert Erkenntnisse für die Zusammenarbeit und fördert Ihre Selbstreflexion.

Im eigentlichen Coaching-Prozess begleite ich Sie mit individuellen, praxisorientierten und zielgerichteten Anregungen. Dies umfasst wertschätzendes Feedback zu Ihnen als Person, ebenso wie klare Empfehlungen für das Erweitern Ihrer Handlungs- und Haltungskompetenz sowie zur mentalen Selbstregulation.

Gemeinsam reflektieren wir kurzfristige Themen aus Ihrem Führungsalltag. Bei Bedarf moderiere ich auch gerne Gespräche zwischen Ihnen und Ihren Kolleg*innen beziehungsweise Mitarbeiter*innen. Abhängig von den jeweiligen Inhalten werden die einzelnen Coaching-Einheiten gerne protokolliert.

DER ERSTE SCHRITT:

In einem kostenlosen und unverbindlichen Impulsgespräch zeige ich Ihnen in rund 30 Minuten Ablauf, Vorteile und Möglichkeiten einer begleitenden Unterstützung durch mich als Expertin und der Einbindung einer Potenzialanalyse auf, gebe Ihnen Informationen zu meiner Arbeitsweise, zu Zeitschiene und Kosten und erläutere meine Erfahrungen anhand von konkreten Praxisfällen.

Hierzu müssen Sie einfach dem Link weiter unten folgen und ein paar Fragen beantworten. Ich melde mich dann gerne sehr zeitnah bei Ihnen. Im Anschluss können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie meine Unterstützung in Anspruch nehmen möchten und wir uns zu einem persönlichen Gespräch verabreden.

Häufig gestellte fragen:

Bringt Coaching etwas?

Ein Coaching regt zur Selbstreflexion an und bewirkt, dass die Teilnehmer*innen (Coachees) neue Perspektiven einnehmen, wirksame Handlungsoptionen entdecken und Barrieren überwinden.

Es ist freiwillig und setzt eine Bereitschaft zur Weiterentwicklung voraus. Sehr viele Coachees erleben diese Form der Weiterentwicklung als einen großen Mehrwert für sich.

Wie lange dauert der Coaching-Prozess?

Entsprechend der im Vorfeld vereinbarten Ziele erfahrungsgemäß 5 bis 10 Stunden.

Wer erfährt von den Inhalten der Coaching-Einheiten?

Die Inhalte sind zwischen Coachee und Coach vertraulich.

Der HR-Bereich und die Führungskraft sind allenfalls über den Prozess informiert.

Ist Coaching nur etwas für Menschen, die zu wenig Leistung bringen?

Ganz im Gegenteil.

Coaching ist ein wertschätzendes, individuelles und potenzialgestütztes Instrument zur Förderung.

Es bietet sich für Menschen an, die nicht in ihrer Entwicklung stehen bleiben, sondern sich noch weiter verbessern möchten.

Was kostet mich das?

Die Kosten orientieren sich am Stundenumfang, der zu Beginn gemeinsam vereinbart wird. Damit haben Sie diese also stets im Blick und im Griff.

Wofür ist Coaching noch gut?

Wenn herausfordernde Phasen mit Coaching-Unterstützung gelöst werden, so hat dies immer positive Effekte auf die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit von Coaching-Teilnehmer*innen.

Doch das ist nicht der einzige Vorteil, denn ein Coaching-Angebot kann sich ebenfalls bei der Mitarbeiterbindung bemerkbar machen und stärkt die die Arbeitgeberattraktivität.

Müssen wir uns hierfür persönlich treffen?

Ein Treffen ist auf Wunsch gerne möglich, aber nicht zwingend notwendig.

Je nach Präferenz können die Coaching-Einheiten persönlich oder virtuell stattfinden.