Skip to main content

Hintergründe zu der Potenzialanalyse profilingvalues

Profilingvalues ist eine innovative und werteorientierte Personaldiagnostik, dessen Ansatz grundlegend anders ist als bei herkömmlichen psychometrischen Instrumenten. Es ist das einzige Testverfahren, das die inneren Werte und die gegenwärtige Situation eines Menschen misst.

Profilingvalues basiert auf den Forschungsergebnissen von Robert Schirokauer Hartman, einer der namhaftesten Vertreter der Wertewissenschaften. 1910 in Berlin geboren, studierte Robert S. Hartman im Laufe seines Lebens Jura, Politikwissenschaft, Ökonomie, Mathematik, Physik und Philosophie. Als junger Richter verurteilte er straffällige Nazis hart. Aufgrund seiner deutsch-jüdischen Abstammung flüchtete er nach der Machtergreifung Hitlers mit falschem Pass (Hartman) über Frankreich und London nach Schweden. Von dort aus baute er das Lizenz-Geschäft von Walt Disney in Skandinavien auf. 1938 führte ihn sein Weg nach Mexiko, um die Geschäfte für Walt Disney fortzuführen. Im Jahre 1942 immigrierte er in die USA, wo er später als Philosophie-Professor am MIT (Massachusetts Institute of Technology) sowie als Berater amerikanischer Konzerne wie General Electric und Nationwide Insurance tätig war.

Die Gräueltaten der Nazis waren ausschlaggebend dafür, dass sich Hartman in seiner zweiten Lebenshälfte die Frage stellte, warum Böses in der Welt so effizient organisiert werden kann. Im Umkehrschluss trieben ihn die Fragen um, „Was ist gut und wie kann man das Gute mehr in die Welt bringen?“ Sein Streben nach einer besseren, werteorientierten Welt bringt das nachfolgende Zitat zum Ausdruck:

„I thought to myself, if evil can be organized so efficiently [by the Nazis] why cannot be good? Is there any reason for efficiency to be monopolized by the forces for evil in the world? Why is it so difficult to organize well? Why have good people in history never seemed to have had as much power as bad people? I decided I would try to find out why and devote my life to doing something about it.”[1]

Unabhängig von unterschiedlichen moralisch-sittlichen Wertevorstellungen baute Hartman eine exakte Werte-Wissenschaft auf. Nicht der einzelne Wert ist entscheidend, sondern wie wir werten, wem und was wir Bedeutung geben. Von früh bis spät werten wir, meist unbewusst. „Was kaufe ich beim Bäcker ein? Was erledige ich heute zuerst im Büro? Wen rufe ich als Nächstes an? Wo gehe ich abends zum Essen hin?“ Immer wenn wir das Wort „gut“ hören oder nutzen, führen wir im Kopf eine logische Operation durch.

Hartman entwickelte dafür ein Formalkonzept des Guten, das er axiomatisch formuliert hat: Gut ist, was sein Konzept erfüllt. Im Zuge seiner wissenschaftlichen Arbeit hat er die drei Wertedimensionen – menschliche (humane), praktische (faktische) sowie systemische (prinzipielle) – definiert, die wir Berater auch gerne als Herz, Hand und Kopf bezeichnen.

In seinem Ansatz zeigt er auf, dass die humane Wertedimension am Wertvollsten ist, danach folgen die faktische und prinzipielle Dimension.

Human > Faktisch > Prinzipiell

Hartman unterscheidet darüber hinaus die zwei Werteräume, außen und innen. Die Betrachtung des Außen zeigt, wieviel Klarheit jemand zur Welt hat. Die Betrachtung des Innen stellt die Klarheit zu der eigenen Person dar. Darauf aufbauend entstand das Hartman Value Profile (HVP), das der „Motor“ von profilingvalues ist. Dr. Ulrich Vogel, Geschäftsführer der 2009 gegründeten profilingvalues GmbH, entwickelte daraus eine erweiterte, innovative Geschäftsanwendung sowie die heutigen Berichtsformate.

Profilingvalues bedient sich einer besonderen Erhebungsmethode, in dem das individuelle Wertesystem des Teilnehmers - durch Rangreihenordnung „von gut nach schlecht” in vier Schritten à 18 Aussagen - erfasst wird. Da die Probanden bei der Durchführung die soziale Erwünschtheit der Antworten nicht erkennen können, ist eine Manipulation des Testes nicht möglich. Andere Verfahren erheben diese Kriterien in der Regel direkt und sind damit durchschaubar.

Profilingvalues erfüllt zudem alle Qualitätsanforderungen, die an wissenschaftliche psychologische Testverfahren gestellt werden. Es basiert auf den drei Säulen: Objektivität, Reliabilität und Validität. Die Durchführung des schnellen und komfortablen Online-Verfahrens dauert erfahrungsgemäß nur ca. 20-30 Minuten.

Im Ergebnis bildet profilingvalues die Neigungen, Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen der Teilnehmer in den zwei Ausprägungen „Können und Wollen“ ab und identifiziert deren Entwicklungspotenziale. Das Verfahren wird beispielsweise in den Bereichen Personalauswahl, Personalentwicklung, Teamentwicklung, Karriereberatung, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung eingesetzt.

Hartman war 1973 für den Friedensnobelpreis nominiert. Diese Ehre wurde ihm allerdings nicht zu teil, da er in diesem Jahr verstorben ist. Er war ein genialer Kopf, dessen Werk in den letzten Jahren durch die Arbeit und Initiative der profilingvalues GmbH einem immer breiteren Publikum bekannt geworden ist.

 

[1] Robert S. Hartman: Freedom to Live (edited by Arthur R. Ellis), Amsterdam – Atlanta, 1994, S. 33.